Das ServiceCockpit

Reibungslos von der Aufnahme zur Station
Das ServiceCockpit

Welche Betten sind aktuell frei oder werden in den nächsten Stunden frei?
Mit dem ServiceCockpit stellt sich diese Frage nicht mehr!

Denn die Mitarbeiter in den Ambulanzen oder Aufnahmebereichen können sich auf einen Blick über die freie Bettenkapazität auf den Stationen informieren und via Filter nach verschiedenen Kriterien suchen bzw. sortieren.



Das ServiceCockpit liefert ihnen dazu Informationen über freie und gesperrte Betten, geplante Entlassungen, sowie über Geschlecht und Alter der Patienten, den OP-Tag und eventuell vorliegende Infektionen auf dem Zimmer.

So kann der Übergang von der Aufnahme auf die Station bestmöglich reibungslos und schnell gestaltet werden – als Basis für ein optimales Belegungsmanagement.


Großschadenslagen?
Mit dem ServiceCockpit reagieren Sie schnell


Im Katastrophenfall, etwa bei einem Brand auf einer Station, kann mit dem ServiceCockpit zügig und unkompliziert eine umfassende Evakuierungsliste erstellt und ausgedruckt werden. So, wie die Feuerwehr dies fordert.



Nach Aktivierung der „GAU“-Schaltfläche werden alle zusätzlichen Patientenzimmer angezeigt, die in der Regel nicht zum Belegungsmanagement gehören. Das sind etwa das Schlaflabor oder die Betten für ambulante Operationen.

Zur Erstellung der Evakuierungsliste werden die belegten Patientenzimmer mit Angaben zum Patienten, zu dessen Alter, Mobilität, sowie zu Gebäude, Etage und Brandabschnitt angezeigt. Darüber hinaus können im Katastrophenfall nicht nur Listen über betroffene Patienten erstellt, sondern auch Patienten gezielt gesucht werden – sofern das KIS diese Funktion unterstützt.

Damit Ihre medizinische Einrichtung im Falle einer Großschadenslage für eine schnelle und reibungslose Informationsübergabe an die Rettungseinsatzteams gerüstet ist.